Die Oculus Rift

Moderator: JaBoG32 Stab

Benutzeravatar
JaBoG32_Marsy
Advanced Member
Beiträge: 713
Registriert: 28. Jun 2015, 17:01
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die Oculus Rift

Beitrag von JaBoG32_Marsy » 23. Sep 2016, 14:31

Außer das du dauerhaft ein Auge zumachst, geht das glaube ich nicht.
Ich würde sagen, dass 3D ganz erheblich dazu beiträgt. Es sieht halt alles viel plastischer aus, man kann die Abstände, Größen, etc. viel besser einschätzen.
2. vJaBoG32 "Flying Mosters"
Bild

Benutzeravatar
JaBoG32_Siddharta
Semi-Professional
Beiträge: 2251
Registriert: 17. Mai 2012, 21:39

Re: Die Oculus Rift

Beitrag von JaBoG32_Siddharta » 17. Okt 2016, 14:44

Soo jetzt mal ein Bericht zur Rift cv1:

- Auflösung: Ausreichend bestenfalls...gefühlt sind 720p vor den Augen.
- Fliegengitter: Je nach Kontrast deutlich sichtbar. Und ja, es nervt.
- Sichtwinkel: In 2D vergleichbar mit dem Blick durch einen guten Feldstecher. In 3D wirkt es deutlich breiter...ausreichend.
- Farbtreue: Schlecht! Alle Farben sind übersättigt und zudem nicht einstellbar.
- Kontrastumfang: Sehr gut! Schwarz ist wirklich schwarz und weiß blendet fast. Kontrastabstand ist auch wirklich gut.
- Artefakte: Die God Rays sind deutlich sichtbar bei harten Kontrasten und nerven enorm.
- 3D Artefakte: Fast perfekt. Leichte Doppelkanten (Ghostings) unter bestimmten Bedingungen sichtbar.
- Schärfe: Nur im Focus von ca. 3° wirklich scharf, was beim lesen wirklich stört.
- Tracking: Perfekt! Besser geht es nicht, egal wie man den Kopf hält oder wie schnell man sich bewegt. TrackIR ist dagegen Schrott.
Nur leider kann man kein relatives Tracking für z.B. MotionSimulator erzeugen.
- Sound: Die zwei Mikrolautsprecher ermöglichen sehr gute Ortung. Jedoch ist ein gutes 5.1 System doch noch um einiges besser.
- Brillentärger: Die Rift kann nicht auf unterschiedliche Sehstärken eingestellt werden.
Daher muss die Brille davor und das klappt nur in gewissen Toleranzen.
- Tragekomfort: Sehr gut
- Installation/Hardware: Extrem nervig. Es werden nur bestimmte USB 3.0 Chipsätze und Grakas unterstützt.
Power CPU/Speicher ist sowieso pflicht. Außerdem kappt die Rift das WLAN beim aktivieren bei vielen Leuten (reboot nötig!)
Bei anderen stürzt Sie einfach sporadisch ab. Der Support ist zwar da aber besteht nur aus Privatleuten die sich helfen.
- Zocken: Wirklich gut nur auf nativ unterstützten Spielen mit 360° Immersion. Im Prinzip kann man fast jedes Spiel zocken, aber die Steuerung muss perfekt auf VR ausgelegt sein, sonst macht es null Spaß. Maussteuerung in DCS ist perfekt.
- 3D Filme ansehen: Fail. Zwar kann man sich eine rießige Leinwand aufziehen, aber die Auflösung ist einfach zu schlecht.
Es wiederspricht auch dem Konzept starr auf eine Leinwand zu glotzen. Da ist jeder 3D Fernseher besser geeignet.
Der 3D Effekt kommt oft zu wenig in der Rift rüber.
- 360° Videos: Begeistert - aber nur begrenzt da diese Videos zumeist nicht 3D sind. Und 3D ist leider wichtig.
- 360° Videos 3D mit cv1 Tracking: UNBESCHREIBLICH HAMMER!

Im normalfall würde ich die Rift sofort einpacken und zurückzuschicken mit dem Aufkleber "Do you´re fucking homework!"
Es gibt nur einen unbeschreibbaren Begriff der das Verhindert:
IMMERSION
Seit der Erfindung des Fernsehers, ist das für mich die wichtigste Erfindung in dem Bereich. Dazu eine Beschreibung meiner Erlebnisse:
Nach etwa drei minuten InGame Pit habe ich völlig vergesst wo man RL Körper ist. Besondern wenn der DCS Pilot sichtbar ist
und die Hand am Stick das selbe wie InGame macht, ist man DRIN.
Spätestens beim T/O ist es dann völlig egal wie schlecht die Auflösung ist oder wie unscharf entfernte Objekte sind.
Weil man plötzlich wirklich meint mit 300km/h über die Runway zu brettern.
Zum erstenmal spüre ich was schnell, langsam, hoch, tief bedeutet. Mindestens so real, wie einem sehr realer Traum.
Adrenalin raubt mir fast den Atem als ich inverted in einen Canyon mit Mach1 tauche.
Spontane Glücksgefühle machen sich beim NOP durch Batumi City breit.
Der Magen zieht sich gewaltig beim landen mit der Huey - tatsächlich vergleichbar mit einer realen 360° Rolle im MotionPit.
MotionSickness? Gibt es bei mir wenn die Frames unter 20 rutschen. Natürlich nicht mit realen Gs oder neg Gs vergleichbar.
Nach vier Stunden brennen mir die Augen und ich bin total erschöpft.
Ungern nehme ich die Brille ab...sovieles könnte man doch noch ausprobieren.

Und extrem ungern gebe ich zu:
Die Rift schafft es bei mir die Realität besser ins Wohnzimmer zu holen, als der MotionSimulator es jemals könnte.
Anders ausgedrückt: Die RL Bewegungen sind ein genialer Effekt, Anstrengend und Beeindruckend.
Aber das Gefühl in einem Flugzeug zu fliegen wird bei mir zu 70% durch die 3D Wahrnehmung in zusammenspiel mit dem perfekten Head Tracking erzeugt.
Alle die anderen Erfindungen wie 7.1 Sound, BodyShaker, simulierte G´s, 360° Motion, reale Eingabeinstrumente und Cockpitschalter, FFB, Windgenerator und Kerosin Aroma.....Sie sind für mich ohne die (absolut unausgereifte) Rift nur noch ein toller Jahrmarkteffekt.

Und hoffentlich ist es nur bei mir so :roll:
Bild

"Wenn Dein eigener Schatten vor Dir auftaucht, fliegst Du zu tief!"
System: Win10 Pro, Intel Core i7-3770K , 16GB Ram; SSD, Gigabyte Board, GeForce GTX 1070 OC,
Lilliput 7" Displays, Oculus Rift CV1, TM Cougar MFDs, TM Warthog + FFB, Warthog Pedals, TrackIR 5 Pro,
1DOF 360° SimPit, B&W 5.1+BodyShaker

Benutzeravatar
maxxs
Junior Member
Beiträge: 83
Registriert: 19. Nov 2012, 12:17

Re: Die Oculus Rift

Beitrag von maxxs » 17. Okt 2016, 15:37

Danke für den Einblick Sidd
______________________________________

die größe eines mannes, messe ich nicht an der anzahl seiner freunde. viel mehr, an der seiner feinde

Bild

Benutzeravatar
BOSSHOG
Junior Member
Beiträge: 82
Registriert: 25. Mär 2012, 17:48

Re: Die Oculus Rift

Beitrag von BOSSHOG » 21. Okt 2016, 08:13

Hi Sid,
kannst Du was über das FOV sagen? Ist es sehr störend, wenn das periphere Sehen eingeschränkt ist?

Benutzeravatar
JaBoG32_Siddharta
Semi-Professional
Beiträge: 2251
Registriert: 17. Mai 2012, 21:39

Re: Die Oculus Rift

Beitrag von JaBoG32_Siddharta » 21. Okt 2016, 09:34

Bei 2D Filmen oder Apps stört mich die FOV schon, da wie gesagt, das Aussieht wie durch ein Fernrohr. Im Gegensatz zu 3D Vision wo der Bildschirm im 3D Modus gefühlt um 1/3 kleiner wurde, ist es bei der Rift aber so das sich die FOV gefühlt um 1/3 vergrößert. Besonders in DCS kann man dann fast von peripheren sehen sprechen. Aber es fehlen noch 30% um wirklich das Sichtfeld zu füllen....trotzdem: Nicht mal ein 180° Dom-Display kommt an die Rift ran, weil man halt überall hinschauen kann und das Gehirn die begrenzte FOV nach einiger Zeit einfach nicht mehr wahrnimmt.

Benutzeravatar
JaBoG32_Marsy
Advanced Member
Beiträge: 713
Registriert: 28. Jun 2015, 17:01
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die Oculus Rift

Beitrag von JaBoG32_Marsy » 21. Okt 2016, 15:50

Einige von Sidds Kritkpunkten kann ich nicht Teilen:

-Fliegengitter: Es ist wahrnehmbar, wenn man es will. Meist fällt es mir aber überhaupt nicht mehr auf. Wer mal die OR DK2 auf hatte, weiß das es praktisch nicht mehr vorhanden ist.
-Artefakte (Godrays): Sind da, nerver mich aber kaum
-Schärfe: Der Schärfebereich ist wirklich nicht besonders groß, man muss wirklich drauf achten das die Brille sehr gut sitzt, da er sich sonst noch deutlich verkleinert.
-Brillentärger: Mit meinen -1,5 Dioptrien kann ich die OR auch ohne meine Sehhilfe nutzen, macht bei mir kein Unterschied ob mit oder ohne.

Bzgl des FOV: ja mehr wäre schöner, aber nach 1-2 Minuten blendest du das völlig aus. Dafür kommt das NVG in der A-10 wirklich ganz gut rüber.

Es macht einfach verdammt viel Laune mit der Rift zu fliegen!
2. vJaBoG32 "Flying Mosters"
Bild

Benutzeravatar
JaBoG32_Siddharta
Semi-Professional
Beiträge: 2251
Registriert: 17. Mai 2012, 21:39

Re: Die Oculus Rift

Beitrag von JaBoG32_Siddharta » 21. Okt 2016, 15:50

JaBoG32_Marsy hat geschrieben:Es macht einfach verdammt viel Laune mit der Rift zu fliegen!


Das unterschreibe ich amtlich...wenn es den mal klappt mit dem fliegen.
Egal mit welchem WLAN Adapert oder Setting, nach spätestens 15min verabschiedet sich die Rift oder das WLAN.
Oculus Support schreibt das an dem Bug gearbeitet wird. Mal sehen wie lange das noch dauert :evil:

@Marsy o. Prinz: Geht bei Euch WLAN mit Rift?
Bild

"Wenn Dein eigener Schatten vor Dir auftaucht, fliegst Du zu tief!"
System: Win10 Pro, Intel Core i7-3770K , 16GB Ram; SSD, Gigabyte Board, GeForce GTX 1070 OC,
Lilliput 7" Displays, Oculus Rift CV1, TM Cougar MFDs, TM Warthog + FFB, Warthog Pedals, TrackIR 5 Pro,
1DOF 360° SimPit, B&W 5.1+BodyShaker

Benutzeravatar
JaBoG32_Siddharta
Semi-Professional
Beiträge: 2251
Registriert: 17. Mai 2012, 21:39

Re: Die Oculus Rift

Beitrag von JaBoG32_Siddharta » 17. Nov 2016, 13:22

Update: WLAN geht nur mit wenigen DSL Routern und der Rift zusammen. Mit viele aber auch nicht. Je schwächer das WLAN Signal ist desto mehr Probleme gibt es.

Gestern durfte ich Elite Dangerous mit der Rift getestet. Fazit: GEIL!
Dank DX12, Multikern ist alles super flüssig, durch die dunkle Umgebung fällt die geringe Auflösung nicht auf und die GodRays wirken sogar cool.
Die kongeniale Steuerung der Raumschiffe erzeugt ein Gefühl von Schwerelosigkeit.
Und die Dimensionen einer Sonne, raubt einem schlicht den Verstand!
Zwar gibt das Spiel lange nicht so viel her wie DCS, aber optisch schlägt es alles was ich bisher gesehen habe.

Hat wer Erfahrungen mit anderen Flusis und der Rift?

Benutzeravatar
JaBoG32_Marsy
Advanced Member
Beiträge: 713
Registriert: 28. Jun 2015, 17:01
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die Oculus Rift

Beitrag von JaBoG32_Marsy » 17. Nov 2016, 13:58

Ich hab bisher als AAA Titel nur noch Project Cars auf der Rift gespielt.
Das macht auch ziemlich Laune, und läuft natürlich auch auf Ultra super flüssig.
2. vJaBoG32 "Flying Mosters"
Bild

Benutzeravatar
JaBoG32_SNAFU
Semi-Professional
Beiträge: 2692
Registriert: 4. Mär 2013, 08:50

Re: Die Oculus Rift

Beitrag von JaBoG32_SNAFU » 17. Nov 2016, 15:45

Läuft Star Citizen eigentlich mit der Rift?

Antworten