Kurven Fliegen mit der F/A-18 ::: Ruder verwenden oder nicht?

Anleitungen, Tipps, Tricks, Tutorials und Gerüchte über das Modul F/A-18 und das reale Flugzeug

Moderator: JaBoG32 Stab

Antworten
bavella
Gerade reingestolpert
Beiträge: 10
Registriert: 19. Sep 2009, 08:14

Kurven Fliegen mit der F/A-18 ::: Ruder verwenden oder nicht?

Beitrag von bavella » 17. Okt 2018, 09:13

Hallo zusammen!

Ich hätte mal eine ziemliche Noob-Frage bzgl. des Kurvenverhaltens der Hornet:

Verwendet man beim Kurvenflug aktiv die Seitenruderpedale, oder sind die nur im Endanflug bzw. zum Rollen auf dem Boden wichtig..?
Überhaupt: Fliegt man die Kurven vielleicht NUR mittels eines eingeleiteten Rollwinkels, ohne dabei den Pitch zu erhöhen..?

Hintergrund:
Ich habe mich ein wenig mit der DCS-Hornet angefreundet und dabei Trägerlandungen und VFR-Platzrunden geübt. Wenn ich den Vogel On-Speed getrimmt habe und zu sehr am Stick ziehe sackt mir die Kiste schon mal heftig durch - also vielleicht nur so viel Pitch geben, dass die Nase am Horizont bleibt und ansonsten das Flugzeug von alleine turnen lassen?
Mir ist das Problem der "dutch roll" bei gepfeilten Flugzeugen bekannt, aber ich gehe davon aus, dass die F/A-18 über Yaw Damper verfügt (ohne es recherchiert zu haben). Bei einer Cessna 172 verwende ich im Kurvenflug die Ruderpedale um Gieren auszugleichen, Kontrolle mit der Libelle am Wendezeiger. In der Hornet hat der SAI ebenfalls einen "Ball".

Wie macht man´s richtig? --> Pedale/Pitch?


Beste Grüße!
bavella

Benutzeravatar
JaBoG32_MKay
Intermediate Member
Beiträge: 289
Registriert: 29. Nov 2016, 17:52

Re: Kurven Fliegen mit der F/A-18 ::: Ruder verwenden oder nicht?

Beitrag von JaBoG32_MKay » 17. Okt 2018, 09:35

Hi,

Nein beim Kurvenflug benutzt du keine Pedale (Yaw / Gieren).
Zumal die F/A-18C etwas ganz besonderes ist, da sie ueber eine Fly By Wire System verfuegt.

Selbst im Motorflug (C172) werden selten Pedale verwendet. Zum einen aus bequemlichkeit und zum anderen werden Flugzeuge schon so designed, dass durch unterschiedliche ausschlaege der Querruder der Giereffekt reduziert wird.

Mir ist nur bekannt, dass Segelflieger wirklich die Pedale bei Kurven benutzen. Die brauchen auch jedes bisschen Energie, was durch einen nicht zentrierten Ball verloren geht.

Zu der Frage mit dem Pitch in Kurven:
Um die Hoehe in einer Kurve halten zu koennen musst du den Pitch erhoehen. Denn jetzt wirkt der Auftrieb nicht mehr gerade nach Oben und somit auch mit mehr genau entgegengesetzt der Schwerkraft.
Also benoetigen wir mehr Auftrieb um die Schwerkraft in Schach zu halten.
Wir erhoehen um das zu erreichen den Pitch, bzw. genauer gesagt den AOA / Anstellwinkel.
Dies bedeutet aber auch, dass wir mehr Energie brauchen, also werden wir langsamer, oder geben Gas ;)

Die Hornet mit Ihrem Approach Mode ist aber hier besonders. Denn wenn du die Maschine auf On-Speed getrimmt hast, dann haelt das Flugzeug den AOA, nicht den Pitch und nicht die Geschwindigkeit.

Bei der Hornet fliegst du also nur noch mit Rollrate und Schub, kleinere Korrekturen mit dem Stick sind aber noch moeglich. Ziehst du allerdings wie beschrieben stark an Stick, dann erhoehst du den Anstellwinkel weiter. Bei On-Speed bist du aber schon bei 8.1Grad AOA jedes ziehen erhoeht der AOA weiter und ab 10Grad waechst der Luftwiederstand stark an. Dadurch wirst du noch langsamer und musst noch mehr ziehen und sackst dann deutlich durch.

Die Hornet fliegst sich also nicht wie ein konventionelles FLugzeug.
Kurzum:
- Ruder Pedale nur beim Rollen benutzen oder kurz vorm Aufsetzen bei Seitenwind.
- Sobald du On-Speed bist, steuerst du den Pitch mit Gas. Leitest du die Kurve ein kannst du direkt einen Schluck gas reinschieben. Beim ausleiten direkt etwas gas raus. Kann man aber sehr gut trainieren, braucht aber uebung.
Bild

bavella
Gerade reingestolpert
Beiträge: 10
Registriert: 19. Sep 2009, 08:14

Re: Kurven Fliegen mit der F/A-18 ::: Ruder verwenden oder nicht?

Beitrag von bavella » 17. Okt 2018, 10:04

Danke für die schnelle Antwort!

Pitch&Power setze ich bereits um. Also etwas throttle /+/ beim Einleiten der Kurve und wieder throttle /-/ beim Ausleiten, immer so dass der FPM (möglichst) am Horizont bleibt. Ich denke, da habe ich mich oben unklar ausgedrückt. Desgleichen steuere ich auch die Sinkrate beim Endanflug über den Schub. Insgesamt ist aber mein Eindruck, dass die Hornet sehr empfindlich reagiert und gleichzeitig eine gewisse Verzögerung zwischen Steuersignal und Ansprechen des Flugzeugs vorhanden ist. Das machts etwas schwieriger im Sinne von POI (Pilot induced oszillation) - aber wenn´s der Realität entspricht, finde ich´s gut! Der Gedanke bzgl. der Ruderpedale kam mir beim Anschauen Eures Lehrvideos mit der Albatros.

Dann bleibt wohl nur zu sagen, dass ich im Prinzip das meiste richtig mache und einfach mehr Übung erforderlich ist...

Ich finde es übrigens super, wie Ihr den Realitätsanspruch umsetzt - also beispielsweise das Beachten der Lufträume, die VFR-Platzrunde und sicher vieles mehr! So kenne ich es von VATSIM und ich bin der Meinung, dass es den Simulationsspaß enorm erhöht!

Viele Grüße!
bavella

Benutzeravatar
JaBoG32T_Nerkub
Schaut öfter mal vorbei
Beiträge: 29
Registriert: 26. Sep 2018, 07:14

Re: Kurven Fliegen mit der F/A-18 ::: Ruder verwenden oder nicht?

Beitrag von JaBoG32T_Nerkub » 17. Okt 2018, 10:53

JaBoG32_MKay hat geschrieben:
17. Okt 2018, 09:35
Mir ist nur bekannt, dass Segelflieger wirklich die Pedale bei Kurven benutzen. Die brauchen auch jedes bisschen Energie, was durch einen nicht zentrierten Ball verloren geht.
yep ein segelflugzeug fliegt dir mehr oder weniger gerade weiter, wenn du nur querruder gibst, da tut sich ohne seitenruder nicht viel :-)

Antworten